Anzeige

Interview

„Trend für Convenience 2.0: Frische Salate“

Von Bonduelle Deutschland GmbH · 2015

Jens Vogler ist Geschäftsführer im Bereich verzehrfertige Frische bei Bonduelle Deutschland GmbH. Im Segment Fresh Cut Salate sieht er aufgrund der aktuellen Ernährungstrends ebenso großes wie nachhaltiges Potential für die Kategorieentwicklung. Der Absatz von Gemüse und Salat hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Grund hierfür ist nicht nur die veränderte Soziodemografie, sondern auch ein Wandel bei den Lebens- und Verzehrgewohnheiten der Konsumenten. Eine aktuell mit der GfK durchgeführte Studie untermauert diese Zahlen und belegt den Trend zu gesunden, leckeren und frischen Convenience-Produkten, die ohne großen Aufwand zu Hause oder unterwegs zubereitet und verzehrt werden können.

Wie bedient Bonduelle diese Trends?

Mit unseren Innovationen setzen wir explizit auf den Trend Convenience 2.0. Die frischen, verzehrfertigen Salate, die im November 2015 als „Salatlust“-Range eingeführt werden, bieten hochwertige Salatkombinationen in der Markenschale und als Bag-on-Bag mit einem zusätzlichen Topping. Insbesondere die Markenschale eignet sich für den Verzehr außer Haus und bedient mit einer vegetarischen sowie einer veganen Variante die Bedürfnisse unserer Zielgruppe. Die Salate werden in unseren Werken produziert und verpackt, zum Beispiel im niederrheinischen Straelen. Dabei stellt Bonduelle höchste Ansprüche an die Qualitätsstandards beim Anbau, bei der Auswahl der Produkte und bei der Produktion. Zur Einführung der neuen Salatlust Range wird es unter anderem eine TV-Werbung mit unserem neuen Claim „Bonduelle. Gemüse lecker leicht gemacht“ geben. Sie spiegelt die Modernität der Marke wider. 

Array
(
    [micrositeID] => 30
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Lebensmittel
    [micro_image] => 1529
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1467360604
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1484146530
    [micro_cID] => 1044
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)